Im Portrait: Shine on MALA – deine persönliche Mala

Claudias Mala von Shine on MALA

Bewundernswert sind die schönen Malas, die Tanja liebevoll von Hand knüpft und energetisiert. Schon lange verfolge ich ihre Arbeit, um mir eines Tages den Wunsch zu erfüllen, eine Mala nach meinen eigenen Vorstellungen von ihr anfertigen zu lassen. Nun ist die Zeit gekommen und ich freue mich über die einzigartige Mala, welche mich von nun an bei der Yogapraxis begleitet.

Ihren Ursprung hat die Mala im Hinduismus und Buddhismus als Gebetskette bei der Meditation. Seit tausenden Jahren unterstützt sie Yogis und Mönche mit ihren 108 Perlen auf ihrem spirituellen Weg. Ich war natürlich neugierig und habe eine Japa Meditation mit meinem persönlichen Mantra – meinem Fokus (Drishti) für dieses Jahr – ausprobiert. Dieser Gleichklang vom gedanklichen Aufsagen meines Mantras und wie jede einzelne Perle durch die Hand gleitet, verhilft mir zu noch mehr Konzentration. Nach der Meditation habe ich mich ganz erfrischt gefühlt.

Dieses Gefühl ist ansteckend, vor allem, wenn du dir deine persönlichen Heilsteine, Holzperlen oder Samen auswählst. Zusätzlich gestaltet dir Tanja deine Mala mit einem Symbol wie z.B. der Blume des Lebens oder dem Lebensbaum. Etwas ganz Besonderes ist die individuelle Mala, deren Perlen stimmt Tanja durch ihre sensitiv-mediale Arbeit passend auf deine Aura und zu den Chakren ab. Sie hat schon als Kind ihre besondere Fähigkeit der sensitiven Wahrnehmung entdeckt und ist sehr feinfühlig. Das erlaubt ihr die feinstofflichen Ebenen eines Menschen (Chakren, Nadis, Aura) und darin gespeicherte Themen wahrzunehmen, denn in der geistigen Welt sind wir alle miteinander verbunden und können uns aus der Ferne erreichen. Vielleicht hast du gerade die Worte deiner Mama im Ohr, wenn sie dir beim Schluckauf sagt „Jetzt denkt jemand an dich“, ja, so kannst du es dir bestimmt vorstellen. In diesem Zusammenhang steht auch die Heilenergie, welche dir Tanja auf deine Mala lädt und sich beim Berühren der Mala auf dich überträgt. Abgesehen davon wird dir viel Freude mit auf den Weg gegeben, denn die hat Tanja beim Knüpfen der Mala Ketten und Armbänder. Bald findest du im Mala Shop auch Ohrringe und weitere Meditationshelfer wie Orgonit-Pyramiden. Sei gespannt!

Als ich Tanja vor kurzem getroffen habe, konnte ich mir es nicht nehmen lassen, noch etwas genauer nachzufragen:

Woher beziehst du die Heilsteine (Mineralien)? Ist es möglich Mineralien aus fairem Handel zu bekommen?
Zwei Händler in der Schweiz kenne ich mittlerweile sehr gut. Ich lasse mir bei der Auswahl der Steine die Zeit, die es braucht. Die genaue Quelle der Steine und wie fair sie gehandelt wurden, lässt sich leider nur schwer nachvollziehen. Insbesondere achte ich auf mein Gefühl, es leitet mich zu den Steinen, die ich für meine Malas einsetzen möchte.

Du schreibst mit der Mala kann jeder sein Gefühl der besonderen Momente bei sich tragen. Was ist dein persönlicher Glücksmoment?
Den einen Glücksmoment habe ich nicht, vielmehr finde ich schönen Momente in den kleinen, alltäglichen Geschehnissen. Dankbarkeit im Alltag zu finden macht mich glücklich. Dabei hilft mir auch mein tägliches Dankbarkeitstagebuch. Einerseits notiere ich meine erlebten Erfolge, denen ich dankbar bin, das kann z.B. auch etwas sein, was ich für andere getan habe. Andererseits schreibe ich auf, für welche Erlebnisse, die noch kommen, ich dankbar sein werde. Morgens setze ich so die Intention für meinen Tag und am Abend reflektiere ich meine Gefühlswelt.

Gibt es drei Sachen, wofür du besonders dankbar bist?
Mein Motto ist hier: In der Krise liegt das grösste Potenzial. Ich bin dankbar für das Leben an sich und jeder einzelne Tag, der mir geschenkt wird.

Wo findest du Ruhe und Entspannung? Was gibt dir neue Energie?
Sich spüren und „bei mir ankommen“ gibt mir Energie. Bei meiner Meditation nehme ich ganz bewusst den Atem wahr, fühle mein Becken und erde mich. So kann ich mein Energiefeld ausdehnen und komme ganz in meine Präsenz.

Herzlichen Dank für das interessante Gespräch, liebe Tanja!

Wer Tanja und ihre Arbeit verfolgen möchte, kann sich auf Instagram von Shine on MALA inspirieren lassen: @shineonmala oder auf www.shineonmala.ch

Und hier kannst du dir die Entstehung einer Mala im Zeitraffer anschauen:

Kategorie:Yoga

Hi, ich bin Claudia, Digital Analyst, Yogini und Fair Fashion Designerin. Ich mag liebevolle, kleine Gesten im Alltag, welche ein Lächeln zaubern und das Miteinander bereichern. Folge mir auf Instagram und Pinterest.

2 Kommentare

  1. Herzensdank, liebe Claudia für deinen wundervollen Artikel! 🙏💕

    • Claudia Lackner

      Sehr gern geschehen, liebe Tanja. Deine zauberhaften Malas werden sicher noch vielen Menschen grosse Freude bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.