Fair Fashion

Selbstgenäht: Luftiges Blumenkleid

Blumenkleid

Der Frühling ist da! Und rechtzeitig ist mein luftiges Blumenkleid fertig geworden. Es hat mich schon länger gereizt einen feinen, leichten Stoff zu verarbeiten und als ich in London diesen schönen Blumenprint gefunden habe, ist die Gelegenheit gekommen. Herausforderung angenommen!

Blumenkleid

Der Zuschnitt hat mich viel Geduld gekostet. So ein feiner Stoff verrutscht schnell, daher legt man ihn am besten auf einen grossen Tisch aus und schneidet mit dem Rollschneider zu. Die Schnittteile habe ich inklusive der Nahtzugaben erstellt. Das hat mir das Zuschneiden enorm erleichtert.

Zunächst habe ich das Vorderteil mit den Seitenteilen vernäht, dann die Ärmel gesteppt und den Ausschnitt eingereiht. Anschliessend dasselbe bei den Ärmelkanten, damit ich das Bündchen annähen konnte. Hier habe ich ganz viele Nadeln verwendet und diese in Richtung der Falten gesteckt. Es näht sich mit diesem kleinen Trick einfacher. Später kam der Reissverschluss an die Reihe und das Kragenteil, dieses habe ich von innen mit der Hand angenäht, so ist aussen keine Naht sichtbar.

Als Abschluss noch die Gummibänder in die Ärmel einziehen und den Kleidersaum steppen. Fertig! Das Kleid fühlt sich herrlich leicht und luftig an.

Blumenkleid

Stoff: Feiner Satin
Zubehör: Reissverschluss, Gummiband für die Ärmel
Schnitt: Burda Style 03/2011
Outfit: Kleid selbstgenäht

Hi, ich bin Claudia, Digital Analyst, Yogini und Fair Fashion Designerin. Ich mag liebevolle, kleine Gesten im Alltag, welche ein Lächeln zaubern und das Miteinander bereichern. Folge mir auf Instagram und Pinterest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.